Dienstag, 8. November 2016

Was ist Glück...?

Hallo ihr Lieben..
Kennt ihr nicht alle diese Situationen, in denen man gefühlt verlassen von jeglichem Glück ist? Diese Momente, welche einfach nur aussichtslos erscheinen, in denen man sich fragt, ob überhaupt noch irgendetwas auf dieser Welt einen Sinn hat, der nur ansatzweise tiefer ist, als die Wurzeln einer Karotte? Ich denke, ihr stimmt mir zu, wenn ich sage, dass um diese Momente wahrscheinlich keiner drum herum kommt - das lässt sich kaum leugnen.
Da kann man nur von Glück sprechen, dass das Leben meist zum größeren Teil aus genau dem Gegenteil besteht.. beziehungsweise bestehen sollte. Ob es so ist, oder eben nicht - das hängt ziemlich stark von uns selbst ab, abgesehen natürlich einmal, vom "materiellen Glück"... Unsere Einstellung zum Leben bestimmt meiner Meinung nach, ob wir glücklich sind, oder nicht. Aber was ist denn jetzt genau dieses Glück, oder der Zustand des glücklich seins. Wie kann man diese Dinge definieren? Kann man das überhaupt?

So gut wie immer, wenn man sich solche Fragen stellt, kommt man am Ende zu dem Entschluss, dass es mal wieder keine allgemeingültige Definition gibt. Aber da ein Jeder auf der Welt, zumindest in seinen Gedanken frei ist, steht es ihm offen, eine eigene Erklärung für die Dinge zu suchen, wenn die Wissenschaft, die Logik und der Verstand nicht in der Lage sind, eine treffende zu liefern.

"Glück kann man nicht kaufen" ist so ein typischer Satz von den Großeltern, der eigentlich schon fast ins Werk der inoffiziellen Gesetze und Normen aufgenommen werden könnte..
Aber denken wir mal ganz bewusst über den Satz nach. Wer ist nicht glücklich, wenn er eine Gehaltserhöhung bekommt? Wenn er im Lotto gewinnt - oder wenn er sich einen teuren Wunsch erfüllen kann - sei es ein technisches Gerät oder eine große Reise. Das erscheint logisch. Kann man Glück also vielleicht doch kaufen?

"Für sein Glück muss man hart arbeiten" ist noch so ein Satz. Wieder zwischen den Buchstaben gelesen, kommen mir auch hier Zweifel auf... Für mich sollte die Arbeit, meine tägliche Beschäftigung nicht "hart" sein. Sie sollte hingegen eine Berufung sein, sie sollte zu den Teilen des Tages gehören, auf die ich zurücksehe und lächle.

"Sei einfach glücklich, dass du gesund bist". Dieser Satz, der wahrer nicht sein könnte, hallt mir immer mit der Stimme meiner Eltern in den Ohren. Sie haben das früher so oft gesagt, gerade dann, wenn ich mal wieder sauer war, ein Spielzeug nicht bekommen zu haben. Meiner Meinung nach ist das eigentlich die Definitionswürdigste Definition von Glück - die Gesundheit, denn wenn man nicht gesund ist, kann man auch nicht glücklich sein. Oder? Sind alle Menschen, welche sich nicht als komplett gesund bezeichnen können, also immer grundsätzlich unglücklich? Ich denke, wohl eher nicht...

Theoretisch könnte man jetzt noch 56571283 weiterer solcher Gedanken nennen, erschließen und erörtern, aber man wird auch nach der 10-Millionsten These noch zu keiner Erleuchtung gekommen sein, denn wie ich es am Anfang meiner Überlegungen bereits vermutete, ist auch das Glück etwas individuelles und es kann für jeden Menschen eine andere Gestalt annehmen. Vielleicht sollten wir uns zukünftig nicht so sehr an Definitionen klammern.. und ich weiß, der Mensch als komplexes Individuum strebt ständig danach. Vielleicht sollten wir manchmal nicht alles hinterfragen und bis ins letzte Detail ergründen wollen, denn auch Unwissenheit, Hinnahme und Akzeptanz können eine gewisse Form von Glück sein.

Ich persönlich finde es sehr interessant zu wissen, was Glück für andere Menschen ist. Man findet heraus, ob man es ähnlich interpretiert, wie die Masse der Gesellschaft. Ob man einige Schnittstellen findet, oder ob seine Ansichten komplett exotisch sind..

...Morgens aufwachen und sehen, dass es geschneit hat.
...Mit einem warmen Tee, Keksen und einem tollen Film ins Bett kuscheln.
...Lob für harte Anstrengungen bekommen.
...Zeit mit einem Menschen verbringen, den ich sehr liebe.
...Nach einem Zahnarzttermin wissen, dass man wieder ein halbes Jahr Ruhe vor diesem Unmensch hat ;-)
...Seinen Blog aufrufen und feststellen, dass man 60 Leser hat - Danke dafür, ihr Lieben. Ihr seid klasse <3

Das war nur ein kleiner Bruchteil der Dinge, die mich glücklich machen. Ich habe mich bewusst für die kleinen Sachen im Leben entschieden, denn auch an denen sollte man sich erfreuen. Es ist wirklich so, wenn man überall ein wenig Glück findet, hat man am Ende eine ganz schöne Menge zusammen.

Mit diesen Worten - deren Ausführungen und der damit verknüpfte Umfang mal wieder ein wenig über das geplante hinausging - möchte ich euch nun eine wunderbare, gute Nacht wünschen.
Vielleicht habt ihr euch ja auch schonmal Gedanken darüber gemacht, was Glück ist, oder wie ihr es für euch definiert. Was war bisher das schönste Ereignis in eurem Leben? Lasst es mich gerne wissen!















Chiara <3

PS: Eine gewisse Person fühlt sich nun angesprochen, vorallem durch das Bild hier. Wenn du das ließt - du trägst einen großen Teil zur Perfektion meines Lebens bei. Ich liebe dich <3

Kommentare:

  1. Hallo Chiara :)
    Ein toller Text, der zum Nachdenken anregt. Mach weiter so :)
    Ich liebe deinen Blog!
    Liebe Grüße Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Hey Lisa! Vielen lieben Dank für deine tollen Worte,darüber freue ich mich wirklich unglaublich. :-)
    Liebste Grüße zurück <3

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du da bist! Ich freue mich, wenn du einen Kommentar hinterlässt :)